Austin Mini Cooper

Das Kultauto der 70er. Es klebte, dank der genialen Hydrolastik Federung auf der Straße, wie kein Zweites und man konnte es nach Belieben umgestalten, was wir auch taten. Niemand fragte uns um irgend welche Genehmigungen oder Prüfprotokolle und nur wenige wurden angezeigt oder gar bestraft.

Da wurde das Auto tiefer gelegt, der Ölwannenschutz montiert, die Spur verbreitert, viele Scheinwerfer montiert, das CB-Funkgerät eingebaut, maßgefertigte Schalensitze bestellt und und und....
Die ersten Minis hatten gerade mal 34 PS, bei einem 848cm³ Motor und nur 4,6 Liter Verbrauch, allerdings brauchten dafür manche mehrere Garnituren Reifen 5.20-10 pro Saison.
Das kleine Auto würde heute, im Vergleich etwa € 11.000,- bis 12.000,- kosten.

Erlaubte und verbotene Rallys wurden gefahren und es wurde zu den verschiedensten Veranstaltungen gefahren. Nach in den Bayrischen Wald, ins Mühlviertel zur Bachschmiede oder wo sonst die Schärdinger Musikgruppen auftraten. Man erzählt sich, dass bis zu acht Leute in einem Min platz gehabt haben, wenn sie unbedingt fort fahren wollten.

Stabo M12

In den 70er Jahre begann die CB-Funkzeit. Das Gerät rechts, war lange Jahre Begleiter in einem Mini Cooper. So lernte man die Welt, die Menschen und neue Technik kennen.

Überall schossen Funkerstammtische aus dem Boden und man besuchte sich über hunderte Kilometer weit, gegenseitig.

 

QSL Karten wurde selbst gebastelt und in die ganze Welt, per Post verschickt.